Löhne

"Lohnanpassung bedeutet Kraftakt"

Geldscheine und Saisonarbeiter © MLUL; Offergeld Ab dem 01. Januar 2015 gilt auch im Land Brandenburg der bundesweite Mindestlohn. Der "Tarifvertrag zur Regelung der Mindestentgelte für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau der Bundesrepublik Deutschland (TV Mindestentgelt)" regelt die vereinbarten Mindestentgelte.

Mindestentgelt-Tarifvertrag Ost

  • ab 1. November 2017 = 9,10 Euro / Stunde

Es besteht jedoch noch die Möglichkeit auf Anrechnung der von den Arbeitgebern für Saisonarbeiter gewährten Kost und Logis sowie die Ausweitung der sozialversicherungsfreien kurzfristigen Beschäftigung auf 70 Tage. Dieses gilt zunächst noch bis Ende 2018.

Bundesweiter gesetzlicher Mindeslohn

  • ab 1. Januar 2018 = 8,84 Euro / Stunde

Nach dem Mindestlohngesetz wird der gesetzliche Mindestlohn alle zwei Jahre neu festgelegt.


Unverbindlicher Hinweis der Tarifvertragsparteien:

Die Tarifvertragsparteien Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und Gesamtverband
der deutschen land- und forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände e.V. (GLFA) einigten
sich am 6. Dezember 2017 in Kassel zu einer Bundesempfehlung Tarifabschluss Landwirtschaft.

Zur ersten unteren Lohngruppe

  • ab 01. Januar 2018 bis 31. Dezember 2018 = 9,10 Euro / Stunde
  • ab 01. Januar 2019 gilt der dann neu festgesetzte gesetzliche Mindestlohn
Letzte Aktualisierung: 20.02.2018