Pflanzengesundheitskontrolle

"Einschleppung von Schadorganismen unbedingt vermeiden"

Gemüseverpackungen © MLUL; OffergeldDurch die Globalisierung des internationalen Handels und durch Klimaveränderungen treten weltweit neue Schadorganismen auf, für die Strategien zur Verhinderung einer Einschleppung, Etablierung und Ausbreitung entwickelt werden müssen. Um das sicherzustellen, werden bestimmte Pflanzen, Pflanzenerzeugnisse bzw. sonstige Gegenstände vor der Einfuhr in die EU oder vor der Ausfuhr aus der EU sowie vor dem innergemeinschaftlichen Verbringen phytosanitär untersucht. Die Freiheit von bestimmten Schadorganismen wird dann entsprechend des Internationalen Standards bescheinigt. Dafür ist es erforderlich das Vorhandensein bzw. Auftreten ständig zu überwachen.

Handelskontrolle Importsendungen 2016

Grafik: LELF

Handelskontrolle Exportsendungen 2016

Grafik: LELF

Handelskontrolle Registrierte Betriebe 2016

Grafik: LELF, PBVO=Pflanzenbeschauverordnung
Quelle: Pflanzenschutzdienst / Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF), 2017  
Letzte Aktualisierung: 20.06.2017