Ausnahmegenehmigungen

"Anbaufläche, Produktions- und Verzehrsmenge wesentlich"

Stachelbeeranbau © MLUL; OffergeldDamit unsere Landwirtschaft vielfältig bleibt und auch in Zukunft der Anbau flächenmäßig kleinerer Kulturen gewährleistet werden kann, erteilt der Pflanzenschutzdienst in Brandenburg auf der gesetzlichen Grundlage § 22 (2) PflSchG "Ausnahmegenehmigungen für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln außerhalb zugelassener Anwendungen".

Erteilte Genehmigungen nach § 22 (2) PflSchG 2017
Einsatzgebiet Anzahl Genehmigungen Anzahl Ablehnungen
Ackerbau 12 1
Obstbau 33 5
Gemüsebau 39 3
Zierpflanzenbau 6 0
Baumschule 8 0
Energiepflanzen 3 0
Forst 0 1
Pflanzen für Forschung und Lehre 11 0
Gesamt 112 9
Quelle: Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF): Pflanzenschutzdienst 2018
Letzte Aktualisierung: 14.05.2018