KULAP

„Weiträumige und freiwillige Pflege der Kulturlandschaft“

Beweidung Schafe © MLUL; OffergeldDie Maßnahmen dienen in besonderem Maße dem Schutz der Umwelt sowie zur Erhaltung des ländlichen Lebensraumes, der Landschaft und ihrer Merkmale, der natürlichen Ressourcen, der Böden und der genetischen Vielfalt.

Gewährung von Zuwendungen im Rahmen des Kulturlandschaftsprogramms (KULAP) 2011 - 2017
Maßnahme Antragsteller Förderfläche Zuwendungen
2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Anzahl ha  1.000 Euro 
Ökologischer Landbau 680 662 632 592 598 615 646 121.963 122.019 116.640 116.430 112.043 117.655 123.417 16.973 16.986 16.238 8.016 15.269 24.807 26.088
gesamtbetriebliche extensive Grünlandnutzung 1.414 1.391 1.278 1.168 1.044   102.668 102.581 92.079 89.900 78.532   12.253 12.198 10.971 5.233 9.081  
einzelflächenbezogene extensive Grünlandnutzung 126 128 117 99 86   8.190 8.223 7.364 6.525 5.515   1.058 1.066 938 424 692  
späte und eingeschränkte Grünlandnutzung 408 405 362 324 283   21.394 21.351 19.761 18.721 14.347   1.603 1.598 1.472 615 1.052  
Extensive Bewirtschaftung von Einzelflächen durch Vertzicht auf mineralische Düngung           1.435 1.436           69.759 73.481           12.530 13.346
Umweltgerechte Bewirtschaftung von bestimmten Grünlandflächen durch Nutzungsbeschränkung infolge später Nutzungstermine           320 124           2.428 5.264           183 378
Konmbination Düngerverzicht und Spätnutzung            224 222           5.253 5.517           1.140 1.199
Konmbination Spätnutzung mit NATURA           131 124           5.489 5.667           448 483
Pflege von Heiden und Trockenrasen 45 44 46 40 35 40 43 5.033 5.076 4.782 4.738 4.482 4.760 5.161 1.343 1.364 1.273 618 1.175 1.085 1.162
Nutzung von Ackerland als Grünland oder Umwandlung von Ackerland in Grünland           130 107           1.678 1.563           522 524
Pflege von Streuobstwiesen 106 107 97 84 70   369 383 349 340 301   284 290 269 130 225  
Förderung extensiver Obstbestände           60 61           17.031  Bäume 18.268 Bäume           111 119
kontrolliert integrierter Gartenbau 95 92 76 59 7   7.123 6.580 5.656 7.022 227   1.055 1.014 814 457 8  
Anbau kleinkörniger Leguminosen auf rekultivierten Kippenflächen 12 10 12 7 4   895 729 790 513 328   63 51 55 17 23  
Winterbegrünung 614 612 613 598 623   50.338 53.441 53.527 53.714 103.523   3.388 3.598 3.596 1.819 5.237  
freiwillige Gewässerschutzleistungen 28 30 29 26 29   6.945 7.146 7.162 9.955 15.254   447 464 466 394 749  
Moorschonende Stauhaltung 3 405 157
Haltung von vom Aussterben bedrohter lokaler Nutztierrassen 56 54 46 38 32 36 42 2.498   GVE 2.467   GVE 0   GVE 1.405   GVE 5.095   GVE 2.128
     GVE
2.128
     GVE
549 551 515 254 499 479 576
Erhaltung regionaltypischer Kulturpflanzenarten & -sorten 19 19 16 13 10 20 24 172 160 124 117 120 197 194 28 27 20 9 18 40 51
KULAP, gesamt 2) 2.733 2.688 2.535 2.361  2.211  2.138 2.053 325.090 327.689  308.233  307.976  334.671  221.136 280.533  39.045  39.208  36.628  17.985   34.031  41.346 44.086
% zum Vorjahr 113,9 98,4 94,3 93,1  93,6  90,1 96,0 123,9 100,8 94,1 99,9  108,7  66,1 126,9 114 100,4 93,4 49,1  189,2 121,5 106,6
Quelle: InVeKoS ; 2018
Nachträgliche Zahlungen oder auch Rückforderungen wegen Verstoßes können zu Differenzen zu früheren Angaben führen
1) incl. Berliner Antragsteller, antragsjahresbezogen
2) Antragsteller ohne Doppelzählung bei Anwendung mehrerer AUM
Letzte Aktualisierung: 09.05.2018