Düngemittel

Zwischenlager von organischem Dünger
© Ingo Offergeld/MLUL
Zwischenlager von organischem Dünger
© Ingo Offergeld/MLUL

Verhältnismäßigkeit wahren

Die Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen und die nachhaltige Sicherung der Bodenfruchtbarkeit sind zentrale fachliche Aufgaben der pflanzenbaulichen Produktion. Ziel ist es, ökonomisch optimale Erträge zu erreichen sowie die erforderlichen Qualitäten der angebauten Kulturen zu sichern. Dabei rückt ein sparsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen sowie der Schutz unserer Umwelt vor unerwünschten Einträgen immer mehr in den Fokus.

Wirtschaftsdünger, Ernterückstände, Stroh und andere Nebenprodukte, die in der landwirtschaftlichen Produktion anfallen, sollten im Sinne der Schaffung geschlossener Stoffkreisläufe vorrangig im Landwirtschaftsbetrieb oder zumindest ortsnah zur Nährstoffversorgung der Pflanzen eingesetzt werden. Der darüber hinaus zusätzliche Düngebedarf ist auf der Grundlage einer Düngebedarfsplanung mit mineralischen und organischen Düngemitteln auszugleichen.

Die Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen und die nachhaltige Sicherung der Bodenfruchtbarkeit sind zentrale fachliche Aufgaben der pflanzenbaulichen Produktion. Ziel ist es, ökonomisch optimale Erträge zu erreichen sowie die erforderlichen Qualitäten der angebauten Kulturen zu sichern. Dabei rückt ein sparsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen sowie der Schutz unserer Umwelt vor unerwünschten Einträgen immer mehr in den Fokus.

Wirtschaftsdünger, Ernterückstände, Stroh und andere Nebenprodukte, die in der landwirtschaftlichen Produktion anfallen, sollten im Sinne der Schaffung geschlossener Stoffkreisläufe vorrangig im Landwirtschaftsbetrieb oder zumindest ortsnah zur Nährstoffversorgung der Pflanzen eingesetzt werden. Der darüber hinaus zusätzliche Düngebedarf ist auf der Grundlage einer Düngebedarfsplanung mit mineralischen und organischen Düngemitteln auszugleichen.


Wirtschaftsdünger

Landwirtschaftliche Betriebe, die Wirtschaftsdünger auf selbstbewirtschaftetem Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht haben und ausgebrachte Menge im Zeitraum März 2019 bis Februar 2020 nach Wirtschaftsdüngerarten (In Tausend) für Deutschland und Land Brandenburg
Wirtschaftsdüngerarten Einheit Betriebe Menge
Deutschland   
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, der auf Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht wurde        m3 134,94 187.754,9
und zwar   
Rindergülle m3 79,77 94.676,1
Schweinegülle m3 28,10 27.616,4
Sonstige Gülle und Jauche m3 12,98 2.631,0
flüssiger Biogas-Gärrest m3 40,10 62.831,4
Fester Wirtschaftsdünger2, der auf Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht wurde                                   t 111,51 21.429,9
und zwar   
Festmist t 105,21 18.873,8
Grflügeltrockenkot t 9,87 687,2
fester Biogas-Gärrest t 4,44 1.869,0
Brandenburg   
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, der auf Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht wurde        m3  1,25 7.010,4
und zwar   
Rindergülle m3  0,44 1.701,5
Schweinegülle m3  0,18 482,3
Sonstige Gülle und Jauche m3  0,14 190,2
flüssiger Biogas-Gärrest m3  0,78 4.636,4
Fester Wirtschaftsdünger2, der auf Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht wurde                                   t 2,04 1.667,1
und zwar   
Festmist t  1,80 1.309,6
Grflügeltrockenkot t  0,21 74,3
fester Biogas-Gärrest t  0,21 283,1

1 Gülle, Jauche oder flüssiger Biogas-Gärrest

2 Festmist, Geflügeltrockenkot oder fester Biogas-Gärrest

m3=Kubikmeter / t=Tonnen

 Quelle: Statistisches Bundesamt 2021: Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft in landwirtschaftlichen Betrieben / Landwirtschaftszählung 2020, Fachserie 3 Reihe 2.2.2

Landwirtschaftliche Betriebe, die Wirtschaftsdünger an Dritte abgegeben oder von Dritten aufgenommen haben, sowie aufgenommene und abgegebene Wirtschaftsmengen im Zeitraum März 2019 bis Frebruar 2020 (in Tausend) für Deutschland und Land Brandenburg 
Abgabe und Aufnahme von Wirtschaftsdüngern Einheit Betriebe Menge
Deutschland   
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, den der Betrieb an Dritte abgegeben hat        m3  27,02 46.845,7
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, den der Betrieb von Dritten aufgenommen hat                                   m3  58,52 68.627,8
Fester Wirtschaftsdünger2, den der Betrieb an Dritte abgegeben hat          t  22,31 11.665,0
Fester Wirtschaftsdünger2, den der Betrieb von Dritten aufgenommen hat           t  13,47 5.367,3
Brandenburg   
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, den der Betrieb an Dritte abgegeben hat        m3 0,25 2.307,7
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, den der Betrieb von Dritten aufgenommen hat                                   m3 0,76 3.569,4
Fester Wirtschaftsdünger2, den der Betrieb an Dritte abgegeben hat          t 0,59 536,9
Fester Wirtschaftsdünger2, den der Betrieb von Dritten aufgenommen hat           t 0,54 729,1

1 Gülle, Jauche oder flüssiger Biogas-Gärrest

2 Festmist, Geflügeltrockenkot oder fester Biogas-Gärrest

m3=Kubikmeter / t=Tonnen

Quelle: Statistisches Bundesamt 2021: Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft in landwirtschaftlichen Betrieben / Landwirtschaftszählung 2020, Fachserie 3 Reihe 2.2.2

Wirtschaftsdünger

Landwirtschaftliche Betriebe, die Wirtschaftsdünger auf selbstbewirtschaftetem Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht haben und ausgebrachte Menge im Zeitraum März 2019 bis Februar 2020 nach Wirtschaftsdüngerarten (In Tausend) für Deutschland und Land Brandenburg
Wirtschaftsdüngerarten Einheit Betriebe Menge
Deutschland   
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, der auf Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht wurde        m3 134,94 187.754,9
und zwar   
Rindergülle m3 79,77 94.676,1
Schweinegülle m3 28,10 27.616,4
Sonstige Gülle und Jauche m3 12,98 2.631,0
flüssiger Biogas-Gärrest m3 40,10 62.831,4
Fester Wirtschaftsdünger2, der auf Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht wurde                                   t 111,51 21.429,9
und zwar   
Festmist t 105,21 18.873,8
Grflügeltrockenkot t 9,87 687,2
fester Biogas-Gärrest t 4,44 1.869,0
Brandenburg   
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, der auf Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht wurde        m3  1,25 7.010,4
und zwar   
Rindergülle m3  0,44 1.701,5
Schweinegülle m3  0,18 482,3
Sonstige Gülle und Jauche m3  0,14 190,2
flüssiger Biogas-Gärrest m3  0,78 4.636,4
Fester Wirtschaftsdünger2, der auf Ackerland oder Dauergrünland ausgebracht wurde                                   t 2,04 1.667,1
und zwar   
Festmist t  1,80 1.309,6
Grflügeltrockenkot t  0,21 74,3
fester Biogas-Gärrest t  0,21 283,1

1 Gülle, Jauche oder flüssiger Biogas-Gärrest

2 Festmist, Geflügeltrockenkot oder fester Biogas-Gärrest

m3=Kubikmeter / t=Tonnen

 Quelle: Statistisches Bundesamt 2021: Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft in landwirtschaftlichen Betrieben / Landwirtschaftszählung 2020, Fachserie 3 Reihe 2.2.2

Landwirtschaftliche Betriebe, die Wirtschaftsdünger an Dritte abgegeben oder von Dritten aufgenommen haben, sowie aufgenommene und abgegebene Wirtschaftsmengen im Zeitraum März 2019 bis Frebruar 2020 (in Tausend) für Deutschland und Land Brandenburg 
Abgabe und Aufnahme von Wirtschaftsdüngern Einheit Betriebe Menge
Deutschland   
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, den der Betrieb an Dritte abgegeben hat        m3  27,02 46.845,7
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, den der Betrieb von Dritten aufgenommen hat                                   m3  58,52 68.627,8
Fester Wirtschaftsdünger2, den der Betrieb an Dritte abgegeben hat          t  22,31 11.665,0
Fester Wirtschaftsdünger2, den der Betrieb von Dritten aufgenommen hat           t  13,47 5.367,3
Brandenburg   
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, den der Betrieb an Dritte abgegeben hat        m3 0,25 2.307,7
Flüssiger Wirtschaftsdünger1, den der Betrieb von Dritten aufgenommen hat                                   m3 0,76 3.569,4
Fester Wirtschaftsdünger2, den der Betrieb an Dritte abgegeben hat          t 0,59 536,9
Fester Wirtschaftsdünger2, den der Betrieb von Dritten aufgenommen hat           t 0,54 729,1

1 Gülle, Jauche oder flüssiger Biogas-Gärrest

2 Festmist, Geflügeltrockenkot oder fester Biogas-Gärrest

m3=Kubikmeter / t=Tonnen

Quelle: Statistisches Bundesamt 2021: Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft in landwirtschaftlichen Betrieben / Landwirtschaftszählung 2020, Fachserie 3 Reihe 2.2.2

Handelsdünger

Die Agrarwirtschaft im Flächenland Brandenburg benötigt einen deutschlandweiten Anteil von rund 3 bis 6 Prozent zusätzlicher Düngemittel aus Handelsdünger. Der Kauf schwankt allein deshalb schon, da der Preis wegen des hohen Energiebedarfes bei der Produktion stark an den Ölpreis gekoppelt ist und die Landwirte bei günstigen Preisen auf Vorrat kaufen.

Handelsdünger

Die Agrarwirtschaft im Flächenland Brandenburg benötigt einen deutschlandweiten Anteil von rund 3 bis 6 Prozent zusätzlicher Düngemittel aus Handelsdünger. Der Kauf schwankt allein deshalb schon, da der Preis wegen des hohen Energiebedarfes bei der Produktion stark an den Ölpreis gekoppelt ist und die Landwirte bei günstigen Preisen auf Vorrat kaufen.

Inlandsabsatz nach Ländern und Sorten 2020/2021
LAND Stickstoffhaltige Düngemittel Phosphathaltige Düngemittel Kalihaltige Düngemittel Kalk
2020 / 2021 Insgesamt in Tonnen Insgesamt in Tonnen Insgesamt in Tonnen Insgesamt in Tonnen1
Baden-Württemberg 124.533 21.853 30.773 85.484
Bayern 237.281 42.044 61.948 468.237
Berlin 195 2.076 1.889 492
Brandenburg 60.711 8.613 10.326 163.678
2019 / 2020 76.390 6.993 10.512 195.216
2018 / 2019 72.738 5.533 12.658 175.943
2017 / 2018 78.805 8.534 12.849 204.983
2016 / 2017 86.536 7.716 11.530 181.256
2015 / 2016 86.538 9.544 14.302 185.383
2014 / 2015 89.292 7.666 17.071 236.569
2013 / 2014 71.971 6.675 16.331 252.065
2012 / 2013 75.963 8.597 17.149 222.302
2011 / 2012 68.405 8.613 14.509 205.748
2008 / 2009 63.529 3.804 5.042 142.385
Bremen 3.784 1 1 111
Hamburg 9.919 2.403 10.975 851
Hessen 39.783 6.207 32.174 102.282
Mecklenburg-Vorpommern 99.458 15.305 37.122 200.930
Niedersachsen 185.618 24.559 105.577 519.094
Nordrhein-Westfalen 125.762 15.649 48.732 315.345
Rheinland-Pfalz 47.345 14.370 16.257 53.944
Saarland 4.701 441 465 3.583
Sachsen 49.779 7.270 14.496 282.617
Sachsen-Anhalt 82.294 11.193 20.616 176.851
Schleswig-Holstein 144.442 14.009 51.658 266.056
Thüringen 49.872 6.189 3.387 161.313
Deutschland 1.265.477 192.182 446.396 2.800.8681
1 2020/2021 von der Gesamtmenge 60.878 Tonnen zur Anwendung im Forstbereich geliefert
 
In dieser Veröffentlichung wird der Inlandsabsatz von stickstoff-, phosphat-, kali- und kalkhaltigen Düngemitteln dargestellt. Es handelt sich dabei um Lieferungen der Produzenten und Importeure an Absatzorganisationen oder Endverbraucher. Diese Mengen sind nicht mit dem tatsächlichen Verbrauch in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau identisch. Inlandsabsatz und tatsächlicher Verbrauch weichen zum Beispiel durch Lagerhaltung  voneinander ab. Außerdem kann der Abastz in anderen Bundesländern erfolgen, wenn Absatzorganisationen die Düngemittel an die Endverbraucher liefern. Als Berichtsjahr gilt das Wirtschaftsjahr, das am 1. Juli beginnt und am 30. Juni des folgenden Jahres endet.
Quelle: Statistisches Bundesamt, Fachserie 4 Reihe 8.2 
Inlandsabsatz nach Ländern und Sorten 2020/2021
LAND Stickstoffhaltige Düngemittel Phosphathaltige Düngemittel Kalihaltige Düngemittel Kalk
2020 / 2021 Insgesamt in Tonnen Insgesamt in Tonnen Insgesamt in Tonnen Insgesamt in Tonnen1
Baden-Württemberg 124.533 21.853 30.773 85.484
Bayern 237.281 42.044 61.948 468.237
Berlin 195 2.076 1.889 492
Brandenburg 60.711 8.613 10.326 163.678
2019 / 2020 76.390 6.993 10.512 195.216
2018 / 2019 72.738 5.533 12.658 175.943
2017 / 2018 78.805 8.534 12.849 204.983
2016 / 2017 86.536 7.716 11.530 181.256
2015 / 2016 86.538 9.544 14.302 185.383
2014 / 2015 89.292 7.666 17.071 236.569
2013 / 2014 71.971 6.675 16.331 252.065
2012 / 2013 75.963 8.597 17.149 222.302
2011 / 2012 68.405 8.613 14.509 205.748
2008 / 2009 63.529 3.804 5.042 142.385
Bremen 3.784 1 1 111
Hamburg 9.919 2.403 10.975 851
Hessen 39.783 6.207 32.174 102.282
Mecklenburg-Vorpommern 99.458 15.305 37.122 200.930
Niedersachsen 185.618 24.559 105.577 519.094
Nordrhein-Westfalen 125.762 15.649 48.732 315.345
Rheinland-Pfalz 47.345 14.370 16.257 53.944
Saarland 4.701 441 465 3.583
Sachsen 49.779 7.270 14.496 282.617
Sachsen-Anhalt 82.294 11.193 20.616 176.851
Schleswig-Holstein 144.442 14.009 51.658 266.056
Thüringen 49.872 6.189 3.387 161.313
Deutschland 1.265.477 192.182 446.396 2.800.8681
1 2020/2021 von der Gesamtmenge 60.878 Tonnen zur Anwendung im Forstbereich geliefert
 
In dieser Veröffentlichung wird der Inlandsabsatz von stickstoff-, phosphat-, kali- und kalkhaltigen Düngemitteln dargestellt. Es handelt sich dabei um Lieferungen der Produzenten und Importeure an Absatzorganisationen oder Endverbraucher. Diese Mengen sind nicht mit dem tatsächlichen Verbrauch in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau identisch. Inlandsabsatz und tatsächlicher Verbrauch weichen zum Beispiel durch Lagerhaltung  voneinander ab. Außerdem kann der Abastz in anderen Bundesländern erfolgen, wenn Absatzorganisationen die Düngemittel an die Endverbraucher liefern. Als Berichtsjahr gilt das Wirtschaftsjahr, das am 1. Juli beginnt und am 30. Juni des folgenden Jahres endet.
Quelle: Statistisches Bundesamt, Fachserie 4 Reihe 8.2 
Letzte Aktualisierung: 12.04.2022
Seite drucken